Inhalt

Kategorie:  

Mehr Ausgaben für Prävention

Zielvorgabe erreicht


Bildcopyright: BernardaSv / iStock-Fotografie-ID: 501204996

Die gesetzlichen Krankenkassen haben im vergangenen Jahr rund 485 Millionen Euro für Präventionsleistungen ausgegeben. Wie das Bundesministerium für Gesundheit informiert, ergibt sich diese Zahl sich aus dem kummulierten vorläufigen Rechnungsergebnissen aller Krankenkassen gemeinsam.

Die Aufwendungen in diesem Bereich stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 172 Millionen Euro. Für individuelle Präventionsleistungen wie Kurse zur Gewichtsreduktion und Raucherentwöhnung oder Schutzimpfungen wurden im Jahr 2016 217 Millionen Euro ausgegeben. Für die betriebliche Gesundheitsförderung stellten die Kassen 143 Millionen Euro zur Verfügung, im Vergleich zu 75 Millionen Euro im Jahr 2015. Für Prävention in Kitas und Schulen waren es rund 125 Millionen Euro.

Hintergrund des Anstiegs der Ausgaben ist das 2016 in Kraft getretene Präventionsgesetz. Die darin verankerten erhöhten Richtwerte wurden damit bereits im ersten Jahr nach Inkrafttreten erreicht.