Inhalt

Reform der Ausbildung für Pflegeberufe

Neues Gesetz


Bildcopyright: shapecharge / iStock-Fotografie-ID: 536458139

Nach zähem Ringen hat der Bundestag Mitte Juni das sogenannte Pflegeberufegesetz beschlossen. Pflegekräfte für Kinder, Erwachsene und alte Menschen durchlaufen künftig in den ersten beiden Jahren eine gemeinsame Ausbildung.

Die bisher im Altenpflegegesetz und Krankenpflegegesetz getrennt geregelten Pflegeausbildungen werden in dem neuen Gesetz zusammen-geführt. Damit wird die Voraussetzung für eine moderne Pflegeausbildung geschaffen, die Pflegefachkräfte besser auf die veränderten Herausforderungen in der Berufspraxis vorbereitet und neue Berufs- und Aufstiegsmöglichkeiten eröffnet. Alle Auszubildenden erhalten zunächst eine gemeinsame, generalistisch ausgerichtete Ausbildung, mit der Möglichkeit, einen Vertiefungsbereich in der praktischen Ausbildung zu wählen.

Wer die generalistische Ausbildung im dritten Jahr fortsetzt, erwirbt den Abschluss zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann. Auszubildende, die ihren Schwerpunkt in der Pflege alter Menschen oder der Versorgung von Kindern und Jugendlichen sehen, können für das dritte Ausbildungsjahr statt des generalistischen Berufsabschlusses einen gesonderten Abschluss in der Altenpflege oder Kinderkrankenpflege erwerben.


Kategorie:  

Nord-Süd-Gefälle beim Impfschutz

Studie findet Belege für regionale Impfmüdigkeit

weiterlesen  

Kategorie:  

Änderungen in der Krankenversicherungspflicht von Rentnern

Erweiterte Anrechnung von Vorversicherungszeiten

weiterlesen