Inhalt

Mehr Videosprechstunden

Abrechnungsmöglichkeiten erweitert


Bildcopyright: KV Baden-Württemberg

Videosprechstunden sind seit dem 1. April nicht mehr nur auf Verlaufskontrollen bei bestimmten Krankheitsbildern beschränkt. Darauf haben sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der Spitzenverband aller gesetzlichen Krankenkassen (GKV-Spitzenverband) verständigt. Damit können nun beispielsweise auch psychologische Psychotherapeuten die Videosprechstunde abrechnen.

KBV und GKV-Spitzenverband wollen bis Ende September 2019 festlegen, ob weitere Maßnahmen sinnvoll sind, um Videosprechstunden darüber hinaus zusätzlich zu fördern.


Kategorie:  

Reformideen werden konkreter

Finanzausgleich zwischen den Gesetzlichen Krankenkassen

weiterlesen  

Kategorie:  

Kinder vor Masern schützen

Regierung plant gesetzliche Impfpflicht

weiterlesen