Inhalt

Zusatzversicherungen: "Individuellen Bedarf gezielt absichern"

Neue Kooperation mit der HALLESCHE Private Krankenversicherung


Bildcopyright: Wavebreakmedia / iStockfoto-ID: 629774514

Versicherte der BKK W&F können ihren Krankenversicherungsschutz seit Kurzem mit privaten
Krankenzusatzversicherungen der HALLESCHE Private Krankenversicherung kombinieren. Welche
Möglichkeiten sich daraus ergeben, erläutern Thorben Weichgrebe (Abteilungsleiter Kundenmanagement bei der BKK W&F) und Ivanka Lehmann. Die Geschäftsführerin der Lehmann Finanzdialog GmbH hat die ersten Tarife mitentwickelt und weiß, worauf es ankommt.

 

Die Zahl der Zusatzversicherungen ist in den letzten Jahren stetig angestiegen und wird in diesem Jahr wohl die Marke von 27 Millionen Verträgen überspringen. Warum sind Zusatzversicherungen heute so interessant?

Ivanka Lehmann: Gesundheit ist ein sehr emotionales Thema. Die gesetzliche Krankenversicherung finanziert eine wirtschaftliche und zweckmäßige medizinische Versorgung. Allerdings gibt es Behandlungsmöglichkeiten, für die die gesetzlichen Krankenkassen nicht oder nur teilweise aufkommt. Zusatzversicherungen bieten diese zusätzlichen Leistungen und ergänzen den gesetzlichen Schutz in idealer Weise. Ein besonders populärer Bereich ist hier beispielsweise die Zahnmedizin.

Thorben Weichgrebe: Richtig. Denn die Gesetzliche Krankenversicherung übernimmt nur einen Teil der Kosten möglicher Maßnahmen, beispielsweise über Festzuschüsse bei Zahnersatz. Auch bei Füllungen leisten Versicherte häufig Aufzahlungen für andere Materialien. Und die jährliche Zahnsteinentfernung wird heute meist einige Monate später noch durch eine professionelle Zahnreinigung ergänzt.

Mit welchen Vorteilen können Zusatzversicherungen hier punkten?

Weichgrebe: Auch wenn sich einige gesetzliche Krankenkassen mittlerweile an Zahnreinigungen beteiligen, sind weitere finanziell wirklich spürbare Entlastungen im Zahnbereich nicht realistisch. Hier spielen vielfältige gesetzliche Vorgaben eine Rolle.

Lehmann: Gute Zahnzusatzversicherungen erstatten nicht nur mit einem hohen Prozentsatz an den verbleibenden Kosten bei Zahnersatz. Sie beteiligen sich auch an Zahnbehandlungen und Vorsorgemaßnahmen als Rundum-sorglos-Paket.

Was sollte man generell vor dem Abschluss einer Zusatzversicherung beachten?

Lehmann: Aufgrund des umfangreichen Angebotes sollte jeder Kunde seinen Bedarf gezielt absichern. Um beim Zahnersatz zu bleiben: ein Besuch beim Zahnarzt kann beispielsweise nicht nur schmerzhaft, sondern manchmal auch teuer sein. Kunden sollten sich überlegen: Möchte ich für das Risiko vorsorgen, hohe Zuzahlungen im Fall von Kronen, Prothesen oder Implantaten selbst zahlen zu müssen?

Was ist das besondere an der neuen Kooperation von HALLESCHE und BKK W&F?

Lehmann: Normale Zusatzversicherungstarife sind mit umfangreichen Gesundheitsprüfungen verbunden. Hier setzen Kooperationstarife von Gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen an und vereinfachen diese – kombiniert mit günstigeren Beiträgen und geringeren Wartezeiten. Die Kooperation von HALLESCHE und BKK W&F geht noch ein Stück weiter. So beinhaltet der Krankenhaustarif abgesehen vom pauschalen Ausschluss bestimmter Erkrankungen gar keine individuelle Gesundheitsprüfung mehr. Dies gilt auch für den in zwei Stufen angebotenen ambulanten Tarif inkl. Heilpraktiker-Behandlungen. Beim Zahneinzeltarif gilt wiederum als Besonderheit der gänzliche Verzicht auf eine Wartezeit. Im Ergebnis bekommen Kooperationskunden aus unserer Sicht so sprichwörtlich das Beste aus zwei Welten.

An wen kann man sich wenden, um mehr über die Tarife der HALLESCHEN zu erfahren?

Weichgrebe: Eine versicherungsrechtliche Beratung ist mit Haftungsrisiken verbunden. Ziel des Gesetzgebers ist es, dass Kunden auf Nummer sicher gehen können, wenn sie einen Tarif abschließen und sich nicht auf blumige Umschreibungen oder gefährliches Halbwissen verlassen müssen. Das wäre aber der Fall, wenn ungeschulte Mitarbeiter einer gesetzlichen Krankenkasse auch nur eine Kleinigkeit in ihrer Beratungen übersehen würden. Dieses Risiko tragen Versicherungsmakler wie Lehmann Finanzdialog GmbH tagtäglich. Die Tarife können aber auch über andere Versicherungsmakler vermittelt werden. Wichtig ist nur, dass eine Mitgliedschaft in der BKK W&F besteht oder natürlich gerne auch neu abgeschlossen wird.

Lehmann: Wir kennen die BKK W&F seit vielen Jahren als verlässliche und leistungsstarke Alternative für anspruchsvolle gesetzlich Versicherte. Die Entwicklung eines zusätzlichen Angebots war daher eine sehr spannende Herausforderung. Dass wir nun auch gerne über die Tarife beraten, ist für uns eine Selbstverständlichkeit.

Vielen Dank für das Gespräch.

Hintergrund: Vermittlung von Zusatzversicherungen

Gesetzliche Krankenkassen dürfen private Zusatzversicherungen vermitteln. Diese sollen der Absicherung von Leistungen dienen, welche die gesetzliche Kranken- oder Pflegeversicherung nicht erbringen kann. Nicht erlaubt ist die Vermittlung von Versicherungen ohne diesen Bezug, beispielsweise eine Auto-oder Lebensversicherung. Grundlage der Vermittlung sind Kooperationen mit privaten Krankenversicherungsunternehmen. Bei der BKK W&F ist dies durch Vereinbarungen mit der Barmenia Krankenversicherung und der HALLESCHE Private Krankenversicherung der Fall.

Bei den angebotenen Tarifen gelten einige Besonderheiten. Zum Beispiel, dass bei manchen Tarifen keine oder verkürzte in der privaten Krankenversicherung normalerweise übliche Wartezeiten gelten, nur eine vereinfachte Gesundheitsprüfung notwendig ist oder es kein festes Aufnahmehöchstalter gibt. Die Tarife können einzeln oder kombiniert abgeschlossen werden. Versicherte entscheiden selbst, welche Risiken sie damit abdecken wollen und wie viel Sie für Ihren zusätzlichen Schutz ausgeben möchten. Während die Barmenia die Beratung selbst übernimmt, übernehmen dies bei der HALLESCHEN angeschlossene Versicherungsmakler. Versicherte der BKK W&F können sich hierzu gerne an die Experten des Versicherungsmaklers Lehmann Finanzdialog GmbH aus Bochum wenden. Mehr Informationen gibt es auch unter www.bkk-wf.de/zusatzversicherungen.

 


Kategorie:  

Versichertenbefragung 2020

Ergebnisse im Überblick

weiterlesen  

Kategorie:  

BKK Geschäftsbericht 2019

Mit Rückenwind der Herausforderung Corona stellen

weiterlesen