Inhalt

Änderungen in der Krankenversicherungspflicht von Rentnern

Erweiterte Anrechnung von Vorversicherungszeiten


Bildcopyright: contrastwerkstatt / Fotolia-Fotografie-ID: 44252374

Seit dem 1. Augst 2017 gilt eine wesentliche Änderung bei der Anrechnung der Vorversicherungszeiten für die Versicherungspflicht in der Krankenversicherung der Rentner. So werden nun pauschal drei Jahre für jedes Kind auf die Vorversicherungszeit angerechnet. Hierbei ist es unerheblich, ob

  • das Kind tatsächlich und in welchem zeitlichen Umfang von der betreffenden Person betreut oder erzogen wurde.
  • für die Betreuung beziehungsweise Erziehung des Kindes eine Erwerbstätigkeit unterbrochen wurde.
  • eine tatsächliche oder mögliche Zeit der Kinderbetreuung oder -erziehung in die erste oder zweite Hälfte des Erwerbslebens fällt. 
  • bei angenommenen Kindern (Adoptivkindern), Stiefkindern und Pflegekindern das Eltern-Kind-Verhältnis vor oder nach dem 18. Geburtstag begründet wurde.

Das Gesetz sieht keine Übergangs- bzw. Stichtagsregelung vor. Deshalb können auch Personen Zugang zur Krankenversicherung der Rentner erhalten, die ihren Rentenantrag vor dem 1. August 2017 gestellt haben und mangels Erfüllung der Vorversicherungszeit bisher nicht als Rentner pflichtversichert sind. Die erneute Prüfung ist von Betroffenen durch einen formlosen schriftlichen Antrag bei der Krankenkasse einzuleiten, die die vorausgegangene Prüfung vorgenommen hat.


Kategorie:  

Nord-Süd-Gefälle beim Impfschutz

Studie findet Belege für regionale Impfmüdigkeit

weiterlesen